VISA | Aufenthalts- und Arbeitserlaubnisse für die USA

Ein Überblick


von Rechtsanwalt Benjamin Baur, J.D.



Entsprechend unserer internationalen Ausrichtung liegt ein Schwerpunkt unserer Tätigkeit in der Beratung und Vertretung in Visa-Angelegenheiten. Viele unserer deutschsprachigen Mandanten wollen nicht nur zum Urlaub ins sonnige Florida, sondern wollen für längere Zeit oder gar dauerhaft in die USA auswandern. Nicht jeder qualifiziert sich für ein Visum. Diese Seite soll Ihnen einen Überblick über die verschiedenen VISA-Möglichkeiten geben.

Es gibt grundsätzlich zwei Visa Kategorien, die sogenannten Immigrationsvisa und die Nicht-Immigrationsvisa. Das Nichteinwanderungsvisum ist grundsätzlich zeitlich beschränkt und der Bewerber muss für die Dauer seines Aufenthaltes einen Wohnsitz in seinem Heimatland beibehalten und den Willen nachweisen können, nach Ablauf des Visums wieder in sein Heimatland zurückkehren zu wollen. Beim Einwanderungsvisum ist dies nicht erforderlich und nach einer gewissen Zeit kann der Visainhaber einen Antrag auf Einbürgerung stellen.

Lesen Sie mehr zu den einzelnen Visa durch Klick auf den entsprechenden Link: 

Visa Waiver - Einreise ohne Visum

B-Visa Kurzzeitvisa:
B-1 Touristenvisum
B-2 Geschäftsvisum

E-Visa Investorenvisa:
E-1 Handelsvisum
E-2 Investorenvisum

EB-Visa Arbeitsplatzbedingte Visa:
EB-1 Spezialistenvisum
EB-2 Spezialistenvisum
EB-3 Spezialistenvisum
EB-5 Investorenvisum
L-1 Angestellte einer ausländischen Gesellschaft
O / P Besondere Spezialistenvisa
H-1B Spezialistenvisum
H-2B Arbeitsvisum
H-3B Traineeprogramme
F-1/F-2 Studentenvisa
K-1 Verlobtenvisum
K-3 Heiratsvisum
J Praktikantenvisa und Austauschprogramme
Greencard
Wichtiger Hinweis





Visa Waiver - Die Visa-freie Einreise
Grundsätzlich benötigen Besucher aus Deutschland, Österreich und der Schweiz kein Visum, um in die USA einreisen zu dürfen. Nach dem sogenannten Visa Waiver Programm füllen Besucher, die nicht länger als 90 Tage in den USA verbleiben wollen, im Flugzeug ein grünes Einreise-Formular aus, welches von der Einwanderungsbehörde registriert wird. Ein Abschnitt verbleibt im Reisepass und muss als Nachweis der rechtzeitigen Ausreise der Fluggesellschaft bei der Ausreise übergeben werden. Wird dies versäumt, kann es Probleme bei einer späteren Wiedereinreise geben. Neuerdings verlangen die USA, dass sich auf das Visa Waiver Programm hin Einreisende mindestens 72 Stunden vor der Einreise online registrieren. Kostenlos ist dies möglich auf: https://esta.cbp.dhs.gov/esta.

Wer länger als 90 Tage in den USA verweilen möchte, muss ein entsprechendes Visum beantragen.

zum Seitenanfang

B-Visa:
Ein Visum der Kategorie B erlaubt zum einen die Einreise für rein private Vergügungszwecke wie Tourismus und Familienbesuche (B-2) zum anderen für Geschäftsreisende (B-1). Keinesfalls erlaubt ein B Visum die Aufnahme einer Erwerbstätigkeit, außer unter sehr engen Voraussetzungen, wenn Zahlungen ausschliesslich aus dem Ausland erfolgen. Geschäftsreisende, die Gehalt oder Gebühren aus den USA beziehen, sollten sich bei Antragstellung zum Visum gezielt beraten lassen.

B-1 Visum für Geschäftsreisen
Geschäftsreisende, die länger als 90 Tage in den USA sind, benötigen ein B-1 Visum. Ein B-1 wird grundsätzlich für 10 Jahre ausgestellt, gilt für jede Einreise aber nur für die Dauer, die für den speziellen Geschäftszweck erforderlich ist und dies maximal für sechs Monate.
 

B-2 Touristenvisum
Touristen, die länger als 90 Tage in den USA verbleiben möchten, können ein B-2 Visum beantragen. Ein solches wird in aller Regel für die Dauer von sechs Monate vergeben, unter Umständen auch für länger.

zum Seitenanfang

E-Visa:
Die USA haben u.a. mit Deutschland, Österreich und der Schweiz ein Abkommen und erteilen unter bestimmten Voraussetzungen ein Visum der Kategorie E an Bewerber, die in den USA bestimmte Geschäfte (E-1) oder Investitionen (E-2) tätigen wollen.   

Entsprechend dem Vertrag kommt ein E Visum für die Angestellten oder Eigentümer der ausländischen Firma in Betracht, wenn der Bewerber auch die entsprechende Staatsangehörigkeit besitzt und mindestens 50 % der Gesellschaftsanteile im Eigentum von Staatsangehörigen des Vertragsstaates stehen. Wenn diese Voraussetzungen erfüllt sind, wird weiter nach „treaty-trader“ und Investorenvisum unterschieden.

E-1 Handelsvisum
Für ein „treaty-trader“ oder Handelsvisum (E-1) ist zusätzlich erforderlich, dass das beantragende Unternehmen einen erheblichen Handel zwischen den USA und dem Heimatstaat betreibt. Die Erheblichkeit des Handels kann nicht an einem fixen Dollarbetrag oder Handelsvolumen festgemacht werden, sondern ist eher eine Frage des Einzelfalles. Der Handel kann sich auf Waren, Dienstleistungen, Geld und Technologie beziehen. Sofern sich ein Unternehmen als grundsätzlich E Visum tauglich erweist, kann es dn oder die Geschäftsinhaber und/oder Mitarbeiter für ein E Visum sponsorn und in die USA schicken. Geeignete Bewerber sind nur Personen, deren besondere Fähigkeiten oder Kenntnisse für das Unternehmen von besonderer Bedeutung sind und deren Position im Unternehmen nicht durch einen US Bürger besetzt werden könnte.

E-2 Investoren-Visum
Das Investorenvisum (E-2) erfordert, dass der Investor eine erhebliche, unwiderrufliche Investition getätigt hat oder t
ätigen will, welche die Schaffung neuer Arbeitsplätze in Aussicht stellt und der Antragsteller eine wichtige Rolle in der Investitionsunternehmung spielt. Nicht jede Investition qualifiziert für ein Visum. Eine Investition in eine Ferienwohnung oder andere Privatvermögenswerte ist beispielsweise nicht geeignet, sich für ein Investorenvisum zu qualifizieren.

zum Seitenanfang

EB-Visa:
Die EB-Visa, der sogenannten „Employment Based“ Visa Kategorie, ermöglichen Personen, die besondere Bedingungen erfüllen, die dauerhafte Aufenthalts- und Arbeitserlaubnis in den USA. Die Besonderheit dieser Kategorie ist, dass der US Arbeitgeber den Antrag für den Arbeitnehmer stellen muss. Das EB gibt es in verschiedenen Kategorien, wobei aus jeder Kategorie jährlich nur 40.000 vergeben werden: 

EB-1
Das EB-1 Visum ist ein Visum für hochqualifizierte und ausgezeichnete Wissenschaftler, Künstler, Lehrer, Geschäftsleute und Athleten, für herausragende Professoren und Forscher und für bestimmte länderübergreifende Angestellte und Geschäftsführer. Um sich für diese Visa Kategorie zu qualifizieren, muss der Kandidat zu den Höchstqualifizierten auf seinem Gebiet gehören. Die herausragende Stellung muss durch erhebliche, annerkannte Auszeichnungen oder Veröffentlichungen etc. auf dem entsprechenden wissenschaftlichen Gebiet nachgewiesen werden.

EB-2
Das EB-2 ist ein Spezialisten-Visum. Voraussetzung ist der Abschluss einer Hochschulausbildung oder eine durch Praxiserfahrung gewonnene gleichwertige Spezialistenausbildung, die über dem Durchschnittslevel auf dem jeweiligen Gebiet liegt. Derzeit ist die Bearbeitung dieser VISA weit zurück und eine Antragsentscheidung kann ungewöhnlich lange dauern.  

EB-3
Das EB-3 ist ein Visum für Spezialisten, die nur ein Abitur oder eine vergleichbare Ausbildung haben und sich nicht für eine höhere Kategorie des EB Visums qualifizieren. Antragsberechtigt sind ebenso spezielle Arbeiter, die mindestens zwei Jahre Erfahrung auf ihrem Gebiet gesammelt haben. Desweiteren sind Arbeiter mit weniger als zwei Jahren antragsberechtigt, sofern in den USA keine Arbeiter zur Verfügung stehen, welche die Arbeit erledigen könnten. Den Antrag muss ein US Arbeitgeber stellen und sponsorn und die Genehmigung des Arbeits-Ministeriums ist erforderlich. Die Bearbeitung dauert derzeit sehr lange.  

EB-5
Das EB-5 ist ein sogenanntes Investoren-Visum. Ausländische Investoren, die mindestens $500,000.00 als dauerhafte Investition in die US Wirtschaft tätigen, können sich für ein EB-5 qualifizieren und so eine dauerhafte Aufenthaltsgenehmigung erhalten. Die Investition muss entweder in eine qualifizierte, staatlich genehmigte Unternehmung getätigt werden (sog. Immigrant Investor Pilot Program) oder in eine frei gründbare wirtschaftliche Tätigkeit. Sofern die Investition nicht einem qualifizierten staatlichen Projekt zugeführt wird, muss die Investition mindestens $1 Mio. betragen und mindestens 10 Arbeitsplätze für US Bürger geschaffen werden.

zum Seitenanfang

L-1 Angestellten-Visum
Das L-1 Visum ermöglicht es ausländischen Unternehmen, Angestellte in gehobenen Positionen, wie Geschäftsführer, Manager und bestimmte Spezialisten in die USA zu holen, um dort für eine Niederlassung oder Tochterfirma zu arbeiten. Der Arbeitgeber muss das Visum beantragen und der jeweilige Angestellte muss innerhalb der letzten drei Jahre mindestens ein Jahr bei der deutschen Firma tätig gewesen sein. Das L-1 Visum wird für die nötige Dauer des Aufenthaltes bewilligt, maximal jedoch für drei Jahre, wobei es für eine Gesamtdauer von fünf bis sieben Jahren verlängert werden kann, soweit besondere Umstände gegeben sind. Das L-1 Visum ermöglicht auch dem Ehepartner des Visumhalters sowie minderjährigen Kindern den Aufenthalt und kann u.U. diesen erlauben zu studien und ggfs. sogar zu arbeiten. Das L Visum kann auch zu einer unbefristeten Aufenthaltserlaubnis führen.  

zum Seitenanfang

O / P
Das O Visum ermöglicht Ausländern den Aufenthalt und das Arbeiten in den USA aufgrund ihrer besonderen Qualifikation. Dieses Visum ist sehr speziell und findet Anwendung für hochqualifizierte Wissenschaftler, international bekannte Künstler, etc. Sportler erhalten beispielsweise über das O Visum die Möglichkeit, an Tounieren teil zu nehmen und Musiker, um Konzerte geben zu können. Sofern der Antragsteller nicht die ausreichende Qualifikation besitzt, oder eine Gruppe oder Mannschaft einreisen möchte, so kommt ein P Visum in Betracht.

zum Seitenanfang

H-Visa Spezialisten-Visa: 

H-1B
Das H-1B Visum ist das sogenannte Spezialistenvisum. Es wird Arbeitnehmern ausgestellt, die in speziellen Berufen besondere Kenntnisse besitzen. Grundsätzlich ist ein höherer Ausbildungsabschluss, sowie eine Bescheinigung durch das Ministerium für Arbeit erforderlich. Den Antrag muss der US-Arbeitgeber als Sponsor stellen.  

H-2B
Das H-2B Visum ermöglicht es US Firmen, ausländische Arbeitnehmer auf kurzfristiger Basis für nicht landwirtschaftliche Zwecke zu beschäftigen, sofern für diese Position keine vergleichbaren US Arbeitnehmer zu finden sind. Auch hier muss der Arbeitgeber den Antrag stellen und die Einholung einer Genehmigung der US Arbeitsbehörde ist Voraussetzung. 

H-3B
US Firmen, die Angestellte aus- oder weiterbilden möchten, beantragen für diese ein H-3B Visum. Abgedeckt werden zeitlich beschränkte Ausbildungs- und Trainee-Programme. 

zum Seitenanfang

F-1/F-2 Studentenvisum
Wer in den USA eine Schule, ein College, oder eine Universität besuchen möchte, muss sich für ein F Visum bewerben. Dies gilt auch, wenn der Studienbesuch 90 Tage oder weniger dauert. Eine Studienaufnahme oder ein Schulbesuch ist auf das Visa Waiver nicht und über ein B Visum sind Studienbesuche nur unter ganz engen Bedingungen erlaubt. Familienangehörige wie der Ehepartner oder Minderjährige Kinder des F-1 Studenten können über ein F-2 den Studierenden begleiten. F-2 Status berechtigt jedoch nur zum Aufenthalt, nicht zum Studien und nicht zum  Arbeiten.

zum Seitenanfang

K-3 Heiratsvisum
Mit einem K-3 Visum darf der Ehegatte eines US-Staatsangehörigen in die USA einreisen und verweilen, bis das Immigrationsverfahren abgeschlossen ist. Der Antragsteller muss US Staatsbürger sein und der Ehepartner darf kein Einreiseverbot für die USA haben.

K-1 Verlobtenvisum
Ein US Staatsangehöriger darf seine/n Verlobte/n in die USA bringen, wenn sie sich innerhalb der letzten zwei Jahre kennengelernt haben und sie vor haben, in den USA zu heiraten. Nach der Einreise muss innerhalb von 90 Tagen die Heirat erfolgen und der Antrag auf unbeschränkte Aufenthaltsgenehmigung gestellt sein.  Der Verlobte darf kein Einreiseverbot haben und der Antragsteller muss die finanzielle Verantwortung für den/die Partner/in übernehmen.

zum Seitenanfang

J Trainee/Praktikum
Das J Visum ist ein Kurzzeitarbeitsvisum für unter anderem Ausstauschschüler, Praktikanten, Trainees, Au Pairs, Referendare, aber auch Lehrer, Gastprofessoren, etc. Die erlaubte Aufenthaltsdauer richtet sich nach der Kategorie, für welche das Visum erteilt wird. Zu beachten ist auch, dass ein Statuswechsel eines J-1 Visuminhabers zur Voraussetzung haben kann, dass der Bewerber für bis zu zwei Jahre in sein Heimatland zurückkehren muss, bevor ein anderes Visum beantragt werden kann.

zum Seitenanfang

Greencard
Die sogenannte Greencard ist die unbeschränkte Aufenthalts- und Arbeitsgenehmigung. Diese wird unter verschiedenen Bedingungen erteilt. Sie können eine Greencard als Familienangehöriger, Arbeitnehmer, Investor, o.ä. erhalten. 

zum Seitenanfang


Greencard-Lotterie: 
Der einfachste Weg ist die erfolgreiche Teilnahme an der jährlichen Greencard-Lotterie. Die Teilnahme ist kostenlos und mit kurzen Antworten auf wenige Fragen schnell erledigt. Von diversen Anbietern wird die Teilnahme an der Greencard-Lotterie kostenpflichtig angeboten. Sie sollten wissen, dass die US-Regierung keine Gebühren für die Teilnahme erhebt. Die Daten, die Sie für die Teilnahme eingeben müssen, sind sehr spärlich. Es wird kein Lebenslauf oder ein Anschreiben gefordert, sondern lediglich persönliche Daten, die Sie auch mit nur geringen Englischkenntnissen selbst eingeben und sich dadurch einen gebührenpflichtigen Dienst sparen können.   

WICHTIGER HINWEIS: DIESE INFORMATIONEN STELLEN KEINE RECHTSBERATUNG DAR, DIE INFORMATIONEN DIENEN NUR DEM ÜBERBLICK UND SIND NICHT VOLLSTÄNDIG. JEDE VISA-ANGELEGENHEIT ERFORDERT EINE INDIVIDUELLE BEGUTACHTUNG UND KANN NICHT PAUSCHAL BEWERTET WERDEN.